Trauer um Altmeister Wilhelm Schurig

Am Samstag ist Wilhelm Schurig im Alter von 86 Jahren gestorben. Das oberfränkische Schach verliert einen seiner bekanntesten und besten Altmeister. Zahlreiche Titel hat Schurig in seiner jahrzehntelangen Laufbahn geholt, ist dabei aber immer bescheiden und fair geblieben.

In den 60er-Jahren war der Spieler vom Schachclub Wunsiedel einer, der bei oberfränkischen Meisterschaften fast immer vorne mitmischte. 1961, 1963, 1964, 1966 und 1971 sicherte er sich den Titel des Oberfranken-Meisters. Auch im Alter ließ die Spielstärke kaum nach: Mehrmals siegte Schurig bei der oberfränkischen Senioren-Meisterschaft. Seinen wohl größten Erfolg feierte er aber 2013: Da wurde er deutscher Meister der Nestoren. Zuletzt war der Altmeister über viele Jahre hinweg eine Stütze der ersten Mannschaft des SV Thiersheim; sein letzter Einsatz in der Bezirksoberliga datiert vom Januar 2015. 

Der Schachbezirk Oberfranken wird Wilhelm Schurig stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Seine freundliche Art und viele seiner Partien werden unvergessen bleiben.

(Foto: Karlheinz Stingl)