Oberfranken auf der Bayerischen – Vorbericht

Vom 02. bis zum 06. April kämpfen die besten oberfränkischen Jugendspieler auf den Bayerischen Jugendeinzelmeisterschaften um die Medallien. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen werden die Meisterschaften traditionell an verschiedenen Orten ausgetragen; die Mädchen kreuzen auf Burg Wernfels (Mittelfranken) die Klingen und die Jungs treten in Bad Kissingen an.

Die Meisterschaft der Jungs ist zahlenmäßig deutlich größer und wird jedes Jahr von einem anderen Bezirk ausgerichtet. Dieses Mal sind wir dran und bekommen deshalb pro Altersklasse einen Freiplatz zugesprochen, sodass jeweils drei Jungs in jeder Altersklasse Oberfranken vertreten. Vorallem die aktiven und ehemaligen Mitglieder des bayerischen Kaders (Lukas Schulz, Pablo Wolf, Lukas Köhler, Spartak Galstyan, Tobias Kolb) haben Chancen auf vordere Platzierungen. Aber auch andere haben in den letzten Monaten bewiesen, dass sie auf bayerischer Ebene durchaus mithalten können. So haben beispielsweise Jan Bieberle und Christoph Sesselmann, durch herausragendes Spiel in verschiedenen Wettkämpfen, jeweils fast 300 DWZ in nur drei Monaten gewonnen.

Als Ausrichter stellen wir natürlich auch ein großes Organisationsteam, das unseren Jungs mit Rat und Tat zur Seite steht. Neben den bewährten Personen – von den Oberfränkischen Schachtagen auf Schloss Schney – Ingo Thorn, Reiner Schulz, Michael Brunsch, Ulrike, Tobias und Johannes Pfadenhauer sind mit Christian Koch und Christian Gebhardt zwei neue talentierte Jungfunktionäre in die Organisation eingebunden. Die letzten vier haben übrigens selbst in den letzten Jahren noch bei den Jugendeinzelmeisterschaften mitgespielt.

Die Meisterschaft der Mädchen ist aus oberfränkischer Sicht oftmals die erfolgreichere im Vergleich zu den Jungs. Die beiden noch amtierenden Vizemeisterinnen Vanessa Wiemann und Verena Kolb sind dieses Mal in den nächsthöheren Altersklassen dabei. Auch die anderen Mädels haben dieses Jahr wieder reelle Chancen auf Top-Plazierungen. In der U12w und U16w ist das Feld eng besetzt, sodass hier vieles möglich erscheint. In der U10w spielen die beiden talentierten jungen Damen Elisabeth Reich und Clementine Köppel aus Oberkotzau mit, wobei erstere sogar auf eins gelistet ist.

Alle oberfränkischen Teilnehmer/innen:

Altersklasse Mädchen Jungen
U10 Elisabeth Reich und Clementine Köppel (beide Oberkotzau) Sebastian Quidenius (Burgkunstadt), Noah Kamleiter und Leo Seeberger (beide Bindlach)
U12 Anna Leykauf (Bindlach) Jan Bieberle (Höchstadt), Vincent Wolf (Bamberg), Johannes Renner (Kronach)
U14 Vanessa Wiemann (Seubelsdorf), Merle Gorka (Höchstadt) Tobias Kolb (Seubelsdorf), Maximilian Zweckbonner (Bamberg), Tarek Becic (Kronach)
U16 Annika Petzold (Bindlach) Spartak Galstyan (Hof), Lukas Köhler (Bamberg), Leon Thauer (Kronach)
U18 Verena Kolb (Seubelsdorf) Pablo Wolf (Bamberg), Nico Herpich (Kronach), Christian Ködel (Kulmbach)
Offene U25 Lukas Schulz (Höchstadt/Forchheim), Alexander Mönius (Höchstadt), Caspar Schweens , Christoph und Moritz Sesselmann (alle Kulmbach)

Für Statistiker:

• 26 oberfränkische Teilnehmer/innen, 6 Mädels & 20 Jungs → zweithöchste Teilnehmerzahl, nur 2017 mit 27 Teilnehmern höher

• 8 oberfränkische Vereine: Bamberg, Kronach, Kulmbach, Höchstadt & Bindlach mit je vier Spieler/innen am meisten vertreten

• der jüngste Oberfranke ist 7, der älteste 20

• die niedrigste DWZ ist 882, die höchste 2215

• bisherige Erfolge diesjähriger Teilnehmer: 2x Gold, 5x Silber, 1x Bronze mit Orgateam zz. 2x Silber, 2x Bronze

                                                                                                                                                                                                 jp