Fernduell der Führenden

Nach drei Runden bietet die Tabelle der Bayerischen Meisterschaft in Schney tatsächlich mehr Klarheit. Zwei “100-Prozentige” sind in der allgemeinen Klasse übrig geblieben. Zum direkten Aufeinandertreffen kommt es aber am Dienstag noch nicht.

Der Grund: FM Lukas Schulz und Sebastian Reimann spielten in Runde 2 und 3 mit Weiß. Ein drittes Mal dieselbe Farbe – das geht natürlich nicht. Deshalb trifft Schulz am Spitzenbrett auf FM Eduard Miller, Reimann bekommt es mit Tobias Ammon zu tun. Gewinnen die beiden Führenden, könnten sie in Runde 5 am Mittwochmorgen gegeneinander antreten. Zum Trio mit 2,5 Punkten gehört auch noch FM Dominic Wisnet, jetzt an Brett 3 gegen FM Schmid. Gibt es heute wieder so ein spannendes Finish in der allgemeinen Klasse wie am Montagabend? Zum Abschluss der dritten Runde hatte es enge Endspiele an den vier ersten Brettern gegeben.

Bei der Frauen-Meisterschaft ist nach dem ersten Turnierdrittel noch keine eindeutige Favoritin auszumachen. Das liegt vor allem am Rundenturnier mit einer ungeraden Zahl von Teilnehmerinnen. Bisher gleichauf mit 2,5 Punkten vorne: Berrak Albayrak und WFM Marianne Spiel. Ob es auch nach vier Runden beim Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden bleibt?

Am Dienstagnachmittag führen wir ein Interview mit der BSB-Damenreferentin Aylin Albayrak, die – gemeinsam mit ihrer Tochter – teilnimmt; heute hat sie das Freilos – und Zeit, über Frauenschach zu sprechen. 

Unterdessen stoßen die Bayerischen Meisterschaften auf breites Interesse bei bekannten fränkischen Schachportalen. Klaus Steffans Schachseiten berichten ebenso wie “Schach in Mittelfranken” von Hans Schüssel. Partien aus den ersten drei Runden gibt es beim BSB

Der Auftakt zur vierten Runde in Bildern: