ATSV Oberkotzau bei der bayerischen Mädchenmannschaftsmeisterschaften

Die Mädchenmannschaft des ATSV Oberkotzau trat in Garching bei den bayerischen Mädchenmannschaftsmeisterschaften wieder als Oberfranken-Team mit Cora Hergenröder vom SC Bamberg als Gastspielerin an. Eine gute Entscheidung, denn so sind sie die stärkste Mädchenmannschaft in Bayern!

Bei den Mädchen wurden die Altersklassen verändert, so werden ab dieser Saison die Klassen der U20, U16 und U12 ausgespielt und die jungen Schachspielerinnen mussten als U16-Mannschaft starten. Doch das hat sie nicht ausgebremst: Sie haben sich letztendlich sogar gegen die um zwei Jahre älteren Mädchen aus Garching durchgesetzt, denen sie noch im Sommer auf der Deutschen Vereinsmeisterschaft unterlagen. Doch diesmal lief es anders: Ein 2:2 Unentschieden im direkten Mannschaftswettkampf machte das Turnier bis zum Ende spannend! Es entschieden die starken Einzelergebnisse jeder Spielerin, denn nur ein Brettpunkt Vorsprung hat ihnen bei gleichen Mannschaftspunkten die Meisterschaft gesichert. Im Dezember treten die Mädchen dann auf der Deutschen Vereinsmeisterschaft in Berlin an.

von links nach rechts: Cora Hergenröder (Gastspielerin), Elisabeth Reich, Clementine Köppel, Delia Leuchsenring

 

Ergebnisse Mannschaftsmeisterschaft

Bericht und Foto: Christina Leuchsenring

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen