Tobias Kolb ist Deutscher Vizemeister U16 im Schach

Vom 19. bis 25.10.2020 nahm der Seubelsdorfer Tobias Kolb an der größten deutschen Jugendveranstaltung im Schach, der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft in Willingen (Sauerland), teil.

Trotz der schwierigen Umstände durch die Corona-Pandemie konnte dieses Turnier mit viel Aufwand und Engagement des Veranstalterteams der Deutschen Schachjugend stattfinden.

In der Altersklasse U16 ging das oberfränkische Schachtalent Tobias Kolb als Setzlistenplatz 7 von 24 der besten deutschen Jugendlichen an den Start.

In den ersten 3 Runden siegte Tobias souverän gegen nominell schwächere Gegner, bevor in Runde 4 der erste Härtetest gegen den an Platz 1 gesetzten FM Ruben Gideon Köllner anstand. Nach zähem Ringen und einer bis zum bitteren Ende ausgespielten Partie folgte ein hart erkämpftes Remis.

Dann kam Corona ins Spiel. Einer von Tobias’ Zimmergenossen stand unter dem Verdacht, mit Corona infiziert zu sein und musste sich somit testen lassen. Allerdings konnte dieser Test erst am darauffolgenden Tag stattfinden, was die gesamte bayerische Delegation darum fürchten ließ, ob Tobias und seine anderen 3 bayerischen Zimmerkollegen überhaupt noch weiterspielen dürfen oder durch ein positives Testergebnis zur Abreise gezwungen werden. Nach vielen Überlegungen und Absprachen mit dem Hotel und dem turnierbegleitenden Arzt wurden die 4 Spieler aufs Einzelzimmer separiert, durften glücklicherweise aber trotzdem zum nächsten Spieltag antreten. Die Partie wurde in einem isolierten Raum durchgeführt. Trotz dieser Verwirrung schaffte es Tobias mit schwarz Remis zu spielen.

Nachdem die „Verdächtigen“ negativ getestet worden waren, ging es in Runde 6 wieder zurück in den großen Spielsaal. Der Gegner hieß Marius Deuer: 2008 geboren und eines der größten Nachwuchstalente, das zwei Altersklassen weiter oben mitspielte. Obwohl Tobias in der Eröffnung überrascht wurde, gelang es ihm, die Partie zu drehen und den vollen Punkt zu erzielen. Dieser Sieg sicherte ihm alle Chancen auf den Titel. Zu Beginn der letzten Runde führten er und Ruben mit 1 Punkt Vorsprung vor dem Rest des Feldes.

In der letzten Runde ging es nun um die Wurst. Tobias und Ruben mussten unbedingt gewinnen, da keiner von beiden wusste, ob ein Remis zum Deutschen Meistertitel reichen würde.

Ruben gewann seine Partie schnell. Tobias ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und zog mit einem souveränen Sieg nach.

Die beiden Kontrahenten führten am Ende jeweils mit 1,5 Punkten Vorsprung vor dem Rest des Teilnehmerfeldes.

Damit schloss Tobias das Turnier mit einer meisterhaften Ausbeute von 6 Punkten aus 7 Partien ab, was ihm letztendlich als erstem Schachspieler in der Lichtenfelser Stadtgeschichte den Deutschen Vizemeistertitel im Jugendschach einbrachte.

Für weitere Informationen stehen die Seiten der Deutschen Schachjugend zur Verfügung: https://www.deutsche-schachjugend.de/2020/dem-u16/tabelle/7/

Bericht von Michael Kolb

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen