Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft U16w

Wir fahren nach Berlin!

Als bayerischer Mannschaftsmeister U16w ist die Mädchenmannschaft des ATSV Oberkotzau Ende April auf die nachgeholte Deutsche Vereinsmeisterschaft 2021 nach Berlin gereist. Neben Elisabeth Reich, Delia Leuchsenring und Clementine Köppel spielte wie schon im Vorjahr Cora Hergenröder aus Bamberg als Gastspielerin. Ein bisschen unglücklich für die Mannschaft wurden die Altersklassen der Mädchen für 2021 umgestellt und so mussten die U14-Mädchen wieder gegen z.T. drei Jahre ältere Gegnerinnen bestehen.

Doch der Start ins Turnier verlief einwandfrei: Am Samstagabend hatten sie eineinhalb von zwei Mannschaftspunkten. Am Sonntag ging es mit einer 1-3 Niederlage gegen die Schachfreunde aus Karlsruhe weiter, die aber direkt in der Nachmittagsrunde ausgeglichen wurde. Der Montag sollte dann schon die Entscheidung bringen: Kann der ATSV Oberkotzau noch in die Medaillenränge eingreifen? Nur ein Mannschaftspunkt fehlte auf den 2. Rang. Leider mussten sie sich den Königsjägern aus Berlin knapp mit 1,5-2,5 geschlagen geben. In der sechsten Runde konnte man sich zwar über den Mannschaftssieg und 3,5/6 Mannschaftspunkten freuen, doch die Ernüchterung kam mit der Auslosung: Die ungeschlagenen Favoriten aus Halle waren die Gegner für die Schlussrunde und auch die Oberkotzauer Mannschaft war chancenlos. Trotzdem: 50% der Mannschaftspunkte und ein 11. Platz auf der DVM U16w mit dieser jungen Truppe sind als Erfolg zu verbuchen und lässt uns schon mit Spannung erwarten, was sie in Zukunft noch erreichen können! Clementine Köppel wurde für am vierten Brett mit 5 aus 7 Punkten sogar in der Einzelbrettwertung ausgezeichnet!

Haben die Mädchen eigentlich nur Schach im Kopf? Bei diesen Leistungen könnte man das meinen. Und tatsächlich wurden die Partien sofort auf Eröffnungsschwächen hin analysiert und sie haben sich auf jede Gegnerin vorbereitet. Das ist ein anstrengendes Programm bei sieben Runden ohne Pause! Darüber hinaus wurden der Abend der Anreise und die Pausen zwischen den Runden für den Ausgleich genutzt: Die Betreuerin wurde beim Rundlauf um die Tischtennisplatte gescheucht und durfte die Mannschaft zu Cocktails und Desserts auf dem Potsdamer Platz einladen. Bei Spaziergängen wurden außerdem der Breitscheidplatz sowie das Brandenburger Tor besichtigt und auch die Wassersprenger im Park Tiergarten sorgten für jede Menge Spaß!

https://www.deutsche-schachjugend.de/2021/dvm-u16w/tabelle/7/

Reiner Schulz

Reiner Schulz

1. Vorsitzender Schachclub Höchstadt von 1962 e.V. 1. Spielleiter Schachbezirk Oberfranken Fachübungsleiter (C-Trainer Schach) RSR / National Arbiter World Chess Federation

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen