Jahresheft zur Oberfränkischen Mitgliederversammlung am 09.06.2018 in Bamberg

Auch heuer gibt es das sogenannte Jahresheft zur Mitgliederversammlung am 09.06.2018 in Bamberg in Druckqualität und in Farbe zum Download.

Bitte ausdrucken und zur Mitgliederversammlung mitbringen. Wer keine Möglichkeit zum Ausdrucken hat, kann sich das MV-Jahresheft in DIN-A4 und Schwarz/Weiß beim Bezirksspielleiter anfordern. Er erhält es dann entweder bei der ... 

Weiterlesen

Oberfranken auf den deutschen Jugendeinzelmeisterschaften

Vier  Jugendliche halten die oberfränkische Fahne in Willingen hoch.   Verena Kolb (Seubelsdorf) tritt als neue amtierende bayerische Meisterin in der starken U18w an, in der übrigens auch zwei Nationalspielerinnen dabei sind. Lukas Köhler (Bamberg), der Anfang April auf der Bayerischen sensationell den zweiten Platz erkämpfte, spielt in der U16 und bekommt es dort mit Spielern mit über 2400 DWZ zu tun. Einer der jüngsten Teilnehmer überhaupt ist Noah Kamleiter (Bindlach) und er spielt seine erste Deutsche in der U10. Verenas Bruder Tobias ist bei seiner dritten Deutschen Meisterschaft in Folge beim offenen B-Turnier dabei.   Begleitet werden sie von der bayerischen Delegation, die sich zum einen aus 7 Trainern und Betreuern zusammensetzt. Darunter befinden sich bekannte Schachgrößen wie GM Michael Prusikin, IM Edin Pezerovic, FM Günther Wachinger und weitere Meisterspieler. Zum anderen aus den 29 Kinder und Jugendlichen, die die offiziellen Meisterschaften U10(w) bis U18(w) mitspielen und weiteren 34 jungen Schachspielern, die an den offenen Begleitturnieren teilnehmen. Verena Kolb, bei Überreichung ihres U18w-Meisterschaftspokals   Weitere Informationen auf der Webseite der Deutschen Schachjugend   Ergebnisse aus dem Landesverband Bayern

Wir wünschen unseren 4 Oberfranken viel Erfolg!!

Weiterlesen

2. Bundesvereinskonferenz

Vom 28. April bis 1. Mai fand die 2. Bundesvereinskonverenz in Berlin statt. Dabei gab es interessante Vorträge zu den verschiedensten Themen, wie die Mitgliedergewinnung oder Fairplay. Außerdem fand zeitgleich im Hotel die Bundesligaschlussrunde statt. Die Zuschauer bekamen spannende Partien, besonders im Abstiegskampf, zu sehen. Die Meisterschaftsentscheidung musste jedoch vertagt werden, da ... 

Weiterlesen

TSV Bindlach ist U14 Meister der Saison 2017/2018

An diesem Wochenende wurde die letzte Runde der U14 Mannschaftsmeisterschaft, an der insgesamt 8 Mannschaften aus Oberfranken teilnahmen, gespielt. Wie schon in der U16 und U20 konnte sich der TSV Bindlach durchsetzen und erreichte ohne Punktverlust den ersten Platz. Auf Rang 2 und 3 folgen jeweils der SC 1868 Bamberg und der SC Höchstadt.

Siegerfoto des TSV Bindlach (von links nach rechts: Milena Reifschneider, Ben-Leo Bock (Mannschaftsführer), Melissa Reifschneider, Felix Bock, Anna Leykauf)

 

Weiterlesen

Oberfränkische Ligen: Jubel in Sonneberg

Zwei Meister standen schon vor dem Finale der oberfränkischen Ligen fest – der dritte Champion ließ lange auf sich warten: In einem denkwürdigen Meisterschaftskampf in der Bezirksliga West hatte am Ende die SG Sonneberg die Nase vorn. Auch Vizemeister Burgkunstadt hätte den Aufstieg verdient gehabt.   Doch der Reihe nach: In der Bezirksoberliga endete das Schaulaufen des Meisters SC Bamberg 2 in Weidhausen mit einem 4:4. Damit gelang dem Jubelverein im Jahr seines 150-jährigen Bestehens das Kunststück, von der Bezirksliga in die Regionalliga durchzumarschieren. Vizemeister wurde der SV Seubelsdorf nach einem Sieg gegen Titelverteidiger Nordhalben. Die Abstiegsfrage wurde am letzten Spieltag schnell und eindeutig beantwortet: Neustadt rettete sich durch ein 4:4 bei Bindlach 3, gleichzeitig verlor Marktleuthen 2. Die Marktleuthener begleiten dadurch ihren Nachbarverein Kirchenlamitz in die Bezirksliga Ost.   Das wiederum bedeutet eine Hiobsbotschaft für Presseck: Die Frankenwäldler müssen ihren zweiten Abstieg in Folge verkraften. Denn aus der Bezirksliga Ost steigen nicht nur drei, sondern vier Mannschaften ab. Und der SK Presseck ist Viertletzter. Nicht gereicht hat es auch für die Spielgemeinschaften Tröstau/Mehlmeisel und Marktredwitz/Mitterteich sowie für Schlusslicht Hof 2. Im Übrigen wird in der neuen Saison dennoch ein Hofer Team in der Oberfrankenliga spielen: Die erste PTSV-SK-Mannschaft steigt aus der Regionalliga ab. In der Bezirksoberliga treffen die Saalestädter dann unter anderem auf den SC Waldsassen, der souverän den Meistertitel in der Ost-Liga holte. Den bedeutungslosen, aber ehrenvollen zweiten Platz nimmt der SK Helmbrechts ein.   Und in der Bezirksliga West lieferten sich Sonneberg und Burgkunstadt bis zuletzt ein beispielloses Kopf-an-Kopf-Rennen. Außer dem Unentschieden im direkten Aufeinandertreffen am zweiten Spieltag gewannen beide Mannschaften alle Wettkämpfe. So musste letztlich die Brettpunkt-Bilanz entscheiden – und da lagen die Thüringer klar vorne. Der SSV Burgkunstadt wäre wohl in jeder anderen Saison Meister geworden, muss sich jedoch mit nur einem Minuspunkt auf Platz zwei einreihen. Da es keine Absteiger in diese Liga gibt, gilt der SSV schon jetzt als erster Aufstiegsanwärter für die Saison 2018/19. Dramatik pur im Keller der Bezirksliga West: Kronach 2 und Mönchröden gewannen die Duelle der Abstiegskandidaten und beförderten Weidhausen 2 und Mitwitz in die Kreisoberliga.
Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen